BMEL

Service

Bruttoinlandsprodukt

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) umfasst den Wert aller innerhalb einer Region im Beobachtungsjahr produzierten Waren und Dienstleistungen abzüglich der eingesetzten Vorleistungen. Es ist ein Maß für die gesamte wirtschaftliche Leistung und der wichtigste Indikator für Wirtschaftswachstum. Die auf der Karte verwendete Bezugsgröße ist die Einwohnerzahl. Die Karte zeigt auf Kreisebene das Bruttoinlandsprodukt je Einwohner für 2014.

Lesebeispiel: In den dunkelgrün eingefärbten Kreisen ist das Bruttoinlandsprodukt je Einwohner am höchsten. In den hellgrün eingefärbten Kreisen ist das Bruttoinlandsprodukt je Einwohner am geringsten.

Definition

Das Bruttoinlandsprodukt je Einwohner ist der Quotient aus dem Bruttoinlandsprodukt (= die Summe der produzierten Waren und Dienstleistungen in einer Region abzüglich der eingesetzten Vorleistungen und abzüglich Gütersubventionen und zuzüglich Gütersteuern) in laufenden Preisen und der Einwohnerzahl zu einem Zeitpunkt.

Berechnung: Bruttoinlandsprodukt zum Zeitpunkt / Einwohner zum Zeitpunkt

Erläuterung

Die Bestimmung des Bruttoinlandsprodukts ist Teil der regionalen Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung (VGR) für die Länder und Kreise, die vom Arbeitskreis „Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder“ (AK VGRdL) erstellt wird. Das nominale Bruttoinlandsprodukt wird zu aktuellen Marktpreisen berechnet. Somit ist es von Veränderungen des Preisindex abhängig. Das reale Bruttoinlandsprodukt wird dagegen mit Preisen eines Basisjahres, also preisbereinigt, berechnet.

Das Bruttoinlandsprodukt basiert auf dem Inlandsprinzip, das heißt, es berücksichtigt die Produktion in der betrachteten Region. Dies trägt mit dazu bei, dass Regionen mit einem hohen Einpendlerüberhang - wie Metropolregionen - tendenziell ein höheres Bruttoinlandsprodukt je Einwohner haben als Regionen, aus denen Arbeitskräfte auspendeln, was für viele ländliche Regionen zutrifft.

Datenquelle

Bruttoinlandsprodukt

Daten: Arbeitskreis Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung der Länder

Räumliche Auflösung: Landkreise und kreisfreie Städte

Zeitpunkt: 2014

Abgrenzung ländlicher Räume

Aufbereitung: Torsten Osigus / Stefan Neumeier 2016; Methodik: Patrick Küpper (2016) Abgrenzung und Typisierung ländlicher Räume. Braunschweig: Johann Heinrich von Thünen-Institut, Thünen Working Paper 68

© BBSR Bonn 2013, Grundlage: LOCAL; © Nexiga GmbH 2013, ATKIS Basis DLM © BKG/GeoBasis-DE 2012; Gemeinden © GeoBasis-BKG, Stand 31.12.2015, Generalisierung BBSR; Statistische Ämter des Bundes und der Länder 2016; Laufende Raumbeobachtung des BBSR (INKAR-Daten) 2016; Erreichbarkeitsmodell: Thünen-Institut für Ländliche Räume 2016

Räumliche Auflösung: Landkreise und kreisfreie Städte, BBSR-Kreisregionen

Zeitbezug: September 2016

Hineinzoomen zur Anzeige einzelner Werte.

Landkreise und kreisfreie Städte

Legende



Downloads

Ländliche Räume (PDF)

Gesamtdeutschland (PDF)

Daten

Daten

Einheit: in €

Quelle: Arbeitskreis Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung der Länder

Räumliche Auflösung: Landkreise und kreisfreie Städte

Zeitpunkt: 2014

Landkreise und kreisfreie Städte

Legende



Quellen

Daten: Arbeitskreis Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung der Länder

Räumliche Auflösung: Landkreise und kreisfreie Städte

Zeitpunkt: 2014