BMEL

Service

Ausländische Bevölkerung

Zur ausländischen Bevölkerung werden alle Personen gezählt, die in der Bundesrepublik ansässig sind und nicht die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen. Die Karte zeigt auf Kreisebene Daten für 2015.

Lesebeispiel: In den dunkelgrün eingefärbten Kreisen ist der Anteil der ausländischen Bevölkerung am höchsten. In den hellgrün eingefärbten Kreisen ist der Anteil der ausländischen Bevölkerung am geringsten.

Definition

Der Anteil der ausländischen Bevölkerung ergibt sich aus der Zahl der ausländischen Personen und der Gesamtbevölkerung einer Gebietseinheit.

Berechnung: (ausländische Bevölkerung / Einwohner) * 100

Erläuterung

Als Ausländerinnen und Ausländer gelten auch Staatenlose und Personen mit ungeklärter Staatsangehörigkeit. Personen, die sowohl die deutsche als auch eine andere Staatsangehörigkeit haben, werden nicht zur ausländischen Bevölkerung gezählt. Mitglieder der Stationierungsstreitkräfte und der diplomatischen bzw. konsularischen Vertretungen und ihre Familienangehörigen werden statistisch nicht erfasst. Seit dem Jahr 2000 erwerben Kinder ausländischer Eltern die deutsche Staatsangehörigkeit, wenn wenigstens ein Elternteil zum Zeitpunkt der Geburt zum Daueraufenthalt in Deutschland berechtigt ist und sich seit mindestens acht Jahren rechtmäßig im Inland aufhält.

Für den hier dargestellten Anteil der ausländischen Bevölkerung verwendet das Statistische Bundesamt aus methodischen Gründen die Daten der Bevölkerungsfortschreibung (korrigiert nach Zensus 2011). Die Absolutdaten der Ausländerinnen und Ausländer beruhen hingegen auf der seit 1975 jeweils zum 31.12. durchgeführten Auswertung des Ausländerzentralregisters (AZR). 2013 waren dem Ausländerzentralregister zufolge etwa 600.000 ausländische Personen mehr in Deutschland ansässig als laut Bevölkerungsfortschreibung.

Ausländerinnen und Ausländer sind eine Teilgruppe der Bevölkerung mit Migrationshintergrund. Zur Bevölkerung mit Migrationshintergrund zählen des Weiteren Eingebürgerte, (Spät-)Aussiedlerinnen und (Spät-)Aussiedler sowie Kinder mit einem oder zwei ausländischen Elternteilen und deutscher Staatsangehörigkeit.

Datenquelle

Ausländische Bevölkerung

Daten: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes des Bundes und der Länder

Räumliche Auflösung: Landkreise und kreisfreie Städte

Zeitpunkt: 2015

Abgrenzung ländlicher Räume

Aufbereitung: Torsten Osigus / Stefan Neumeier 2016; Methodik: Patrick Küpper (2016) Abgrenzung und Typisierung ländlicher Räume. Braunschweig: Johann Heinrich von Thünen-Institut, 53 p, Thünen Working Paper 68

© BBSR Bonn 2013, Grundlage: LOCAL; © Nexiga GmbH 2013, ATKIS Basis DLM © BKG/GeoBasis-DE 2012; Gemeinden © GeoBasis-BKG, Stand 31.12.2015, Generalisierung BBSR; Statistische Ämter des Bundes und der Länder 2016; Laufende Raumbeobachtung des BBSR (INKAR-Daten) 2016; Erreichbarkeitsmodell: Thünen-Institut für Ländliche Räume 2016

Räumliche Auflösung: Landkreise und kreisfreie Städte, BBSR-Kreisregionen

Zeitbezug: September 2016

Hineinzoomen zur Anzeige einzelner Werte.

Landkreise und kreisfreie Städte

Legende



Downloads

Ländliche Räume (PDF)

Gesamtdeutschland (PDF)

Daten

Daten

Einheit: Prozent

Quelle: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes des Bundes und der Länder

Räumliche Auflösung: Landkreise und kreisfreie Städte

Zeitpunkt: 2015

Landkreise und kreisfreie Städte

Legende



Downloads

Ländliche Räume (PDF)

Gesamtdeutschland (PDF)

Daten

Quellen

Daten: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes des Bundes und der Länder

Räumliche Auflösung: Landkreise und kreisfreie Städte

Zeitpunkt: 2015